Seite Drucken Vom gesunden Hausverstand | Wer nichts weiß, muss alles glauben |

Woran liegt es, dass viele Menschen vor manchen Gefahren keinerlei Angst verspüren (etwa vor einem herannahenden Zug - denn es wäre ja durchaus möglich, dass er just in dem Moment entgleist, in dem er in den Bahnhof einfährt), und manche sich vor ganz offensichtlich Ungefährlichem in Angst und Schrecken versetzen lassen?

Bis heute hat es keinen einzigen Nachweis gegeben, dass Mobilfunk schädlich oder gar gefährlich ist. Tatsächlich ist weltweit auch kein einziger Fall bekannt. Dennoch herrscht in einem Teil der Bevölkerung zumindest das Gefühl, dass Mobilfunk "nicht gesund sei".

Die Weltgesundheitsorganisation behandelt dieses Thema im Factsheet Nr. 296 ausführlich: Wenn man in der Bevölkerung unbegründete Ängste vor elektromagnetischen Feldern (EMF) schürt, kann es sehr wohl dazu führen, dass Menschen glauben, an Elektrohypersensibilität (EHS) zu leiden. Die WHO spricht von „einigen wenigen (Elektroypersensiblen) pro Million“. Es ist weiters zu lesen, dass „es Hinweise (gibt), dass die Symptome (…) auf Grund von Ängsten vor Gesundheitsfolgen durch EMF begründet sein dürften, eher als durch die Einwirkung von EMF selbst.“

Das bedeutet im Klartext, dass die Symptome tatsächlich auftreten können und ernst zu nehmen sind sowie in jedem Fall einer Konsultation beim Arzt bedürfen. Es bedeutet aber auch, dass Aussagen, die sich tendenziös und nicht auf der Basis des allgemein anerkannten Wissensstandes mit dem Thema auseinandersetzen, dazu beitragen, dass dieses Krankheitsbild vermehrt auftaucht, obwohl die WHO in ihrem Factsheet dazu mahnt, dass „Informationen die klare Aussage enthalten (sollten), dass es derzeit keine wissenschaftlichen Belege für die Annahme eines Zusammenhangs zwischen EHS und der Einwirkung von EMF gibt".

Vergleicht man nun das Beispiel des einfahrenden Zuges mit Mobilfunk, erscheint zwar die Möglichkeit, dass EMF schädlich ist, noch viel geringer, als dass der Zug gerade im Bahnhof entgleist. Weil aber in den Medien immer wieder über widersprüchliche Erkenntnisse zum Thema "Mobilfunk und Gesundheit" berichtet wird, ist dieses Thema - und damit die unbegründete Angst vor Mobilfunk - deutlich präsenter. Dass aufgrund des anerkannten, internationalen wissenschaftlichen Kenntnisstandes in der Praxis keinerlei Gefahren von Mobilfunk ausgehen, wird in so einem Informationsumfeld ignoriert.



← Zurück zur Übersicht